Professionelle Personalauswahl? – Ich weiß doch so, wer zu uns passt!!!

Bei Personalentscheidungen neigen wir dazu, uns vom ersten Eindruck und unserem – in der Vergangenheit doch vermeintlich so oft bewährten – „Bauchgefühl“ leiten zu lassen (sog. „unconscious bias“). Teure Fehlbesetzungen können die Folge sein. Die Alternative sind professionelle Auswahlgespräche - keine Zauberkunst, sondern Handwerk, das Sie lernen können.

Hajo Sassenscheidt

Dr. Hajo Sassenscheidt
Freiberuflicher Schulberater

Experte für Schulberatung, Personalentwicklung, Evaluation

Lehrermangel ist mittlerweile Dauerproblem im schulischen Personalmanagement. Wenn man dann Bewerber hat, möchte man sie „am liebsten festbinden und kein Auswahlgespräch führen“ (Einwurf einer Schulleiterin in einem Seminar zur Personalauswahl). Im Übrigen: Spürt man nicht als langjährig erfahrener Schulleiter ziemlich schnell, ob jemand „zu uns passt“? Wozu ein aufwendiges Auswahlgespräch?
Ein sorgfältig geplantes, gut strukturiertes Interview ist dem „Bauchgefühl“, aber auch freundlichem Geplauder eines spontanen Eingebungen folgenden Auswahlgesprächs deutlich überlegen. Die Wahrscheinlichkeit, die Besten zu finden und Fehlbesetzungen zu vermeiden, ist signifikant höher. Das betrifft auch interne Besetzungen von Positionen im Mittelmanagement (bspw. Leitung von Fachgruppen, Jahrgangsteams, Steuergruppen) oder der erweiterten Schulleitung.
Zunehmend ist man auf „Quereinsteiger“ angewiesen: Menschen mit nicht-pädagogischem Berufshintergrund, die Interesse an einer Lehrertätigkeit haben. Mit welchen Fragen bekommt man einen Eindruck, ob solche Bewerber/-innen unabhängig von ihrem Fach die für erfolgreiches Lehrerhandeln wichtigen Persönlichkeitseigenschaften mitbringen?
Und nicht zuletzt: Gute Leute möchte man behalten. Personalauswahl ist Teil einer Bindungsarchitektur.

Sie lernen:

  • ein Auswahlgespräch planen und strukturiert durchführen
  • die typischen Fehlerquellen zwischenmenschlicher Spontanbeurteilung zu vermeiden
  • nach dem Gespräch objektiv, rational und nachvollziehbar zu einer Entscheidung zu kommen
  • eine Ablehnung dem/der Bewerber/-in wertschätzend und konstruktiv zu vermitteln




Dr. Hajo Sassenscheidt

Dr. Hajo Sassenscheidt

Experte für Schulberatung, Personalentwicklung, Evaluation

Kurzvita:

Hajo Sassenscheidt arbeitete nach dem Diplom in Psychologie als Betriebspsychologe mit den Aufgaben Personalauswahl und Führungstraining. Er wechselte in den schulpsychologischen Dienst Hamburgs. Schwerpunkte waren Einzelfallberatung und Ausbildung von Beratungslehrkräften. In seiner Promotion untersuchte er die „Wirkungen der Einzelfallhilfe von Beratungslehrerinnen und Beratungslehrern“. Die Qualifizierung der schulischen Führungskräfte in Hamburg wurde seine nächste Aufgabe. Er entwickelte ein neues System der Aus- und Fortbildung. Zu seinen Arbeitsprodukten gehörten unter anderem ein Leitbild Schulleitung, Leitfäden für Personalauswahl sowie konzeptionelle Grundlagen eines neuen Beurteilungsverfahrens für Hamburger Lehrkräfte.

2010 wurde er zertifizierter Schulentwicklungsbegleiter.

Seit 2009 ist er freiberuflich tätig als Berater von Schulen, Evaluator und Fortbildner, u.a. zu Personalauswahl, Personalbeurteilung und Feedback im Leitungsteam. Weitere Informationen finden Sie unter www.hajo-sassenscheidt.de



Veröffentlichungen:

SchulVerwaltung spezial

Gemeinsame Herausgeberschaft mit Prof. Dr. S. G. Huber, 1/2016

PraxisWissen Schulleitung

Beitrag: Feedback im Schulleitungs-team: Voraussetzung für wirksames Leitungshandeln, Carl Link Verlag 2016

Ganz ohne Risiko testen

Testen Sie jetzt alle Premium-Vorteile von SchulVerwaltung.de umfangreich 4 Wochen gratis und absolut kostenlos. Auch danach gehen Sie keinerlei Risiko ein: Sie können jederzeit zum Ablauf des Quartals kündigen, sollten Sie die zahlreichen Vorteile nicht mehr nutzen wollen.

Jetzt Premium-Vorteile 4 Wochen
gratis und ohne Risiko testen

Anmelden

Bitte geben Sie Ihre Zugangsdaten ein

Passwort vergessen
Jetzt 30 Tage kostenlos testen